Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class '\WPForms\Emails\Summaries' not found in /homepages/42/d418727366/htdocs/wordpress/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class '\WPForms\Forms\Loader' not found in /homepages/42/d418727366/htdocs/wordpress/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class '\WPForms\Providers\Loader' not found in /homepages/42/d418727366/htdocs/wordpress/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Warning: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, class '\WPForms\Integrations\Loader' not found in /homepages/42/d418727366/htdocs/wordpress/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
DNS Server installieren – Hier wird euch geholfen…

Was ist ein DNS Server Dienst ????

 

Ein DNS Server Dienst ist für die Namensauflösung zuständig. Normalerweise steht bei eurem Rechner z.B.192.168.1.35, dieser wird nun über die sogenannte IP Adresse Identifiziert. Einfacher ist es wenn Ihr den Rechner Name nehmen könntet, da Ihr den auch leichter behalten könnt z.B. Linuxserver. Der DNS Server weiss das euer Linuxserver die IP : 192.186.1.35 hat und somit ist es egal ob Ihr die IP Adresse benutzt oder den Namen.

Erklärung: Alles was ROT makiert ist sind entweder eure IP Adresse oder der Name des Gerätes!

DNS-Server Installation und Konfiguration

Die Installation erfolgt mit:

aptitude install bind9 dnsutils

Läßt man die Konfigurationsdatei /etc/bind/named.conf.options unbearbeitet, werden in dieser Standardeinstellung die DNS-Root-Server befragt. Das funktioniert problemlos.Eine Liste möglicher DNS Server findest man z.B. hier: http://www.stanar.de/

Die Datei /etc/bind/named.conf.options habe ich wie folgt angepaßt:

options {
directory „/var/cache/bind“;
forward first;
forwarders {
8.8.8.8; 8.8.4.4; 87.118.100.175; 89.238.64.148;
};
allow-query {localhost; localnets;};
allow-transfer {none;};
auth-nxdomain no; # conform to RFC1035
listen-on-v6 { any; };
};

Die Datei /etc/bind/named.conf.local habe ich wie folgt angepaßt:

zone „EURE ZONE“ {
type master;
file „/etc/bind/db.EURE ZONE“;
};

zone „1.168.192.in-addr.arpa“ {
type master;
file „/etc/bind/db.192.168.1„;
};

Anlegen der Zonendateien – ich nehme die Datei db.empty als Kopiervorlage:

cp /etc/bind/db.empty /etc/bind/db.EURE ZONE
cp /etc/bind/db.empty /etc/bind/db.192.168.1

Anpassen der Zonendateien:

vi /etc/bind/db.EURE ZONE

$TTL 86400 ; 1 day
@ IN SOA „SERVERNAME“.“EURE ZONE“.  root.localhost. (
200801131 ; serial
604800 ; refresh
86400 ; retry
2419200 ; expire
86400 ; minimum
)
NS „SERVERNAME“.“EURE ZONE“
$ORIGIN „EURE ZONE“
„SERVERNAME“ A 192.168.1.35
localhost A 127.0.0.1
loopback CNAME localhost

/etc/bind/db.192.168.1

$TTL 86400
@ IN SOA „SERVERNAME“.“EURE ZONE“ root.„SERVERNAME“.“EURE ZONE“ (
200801131
604800
86400
2419200
86400 )
1.168.192.in-addr.arpa. IN NS „SERVERNAME“.“EURE ZONE“.
35.1.168.192.in-addr.arpa. IN PTR „SERVERNAME“.“EURE ZONE“.

Wichtig ist, bei jeder Änderung der Zonendateien, die „serial“ hochzuzählen. Bind übernimmt sonst die Änderungen nicht, bringt aber auch keine Fehlermeldungen

Die Datei /etc/resolv.conf legt die Suchreihenfolge fest und sieht bei mir so aus:

order bind,hosts
search „EURE ZONE“
nameserver 192.168.1.35

In der Datei /etc/network/interfaces steht die Konfiguration der Netzwerkschnittstelle. Hier ist noch der DNS-Server-Eintrag zu ändern:

allow-hotplug eth0

iface eth0 inet static
   address 192.168.1.35
   netmask 255.255.255.0
   network 192.168.1.0
   broadcast 192.168.1.255
   gateway 192.168.1.1  (IP des Routers)
   dns-nameservers 192.168.1.35
   dns-search „EURE ZONE“

 

Wie schon gesagt es reicht auch das Ihr Bind installiert und nichts ändert, falls es euch zuviel Arbeit ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

 
Menü schließen