Anpassung der PostgreSQL-Konfiguration!

Meist muss der Zeichensatz nur überprüft werden, da es bei Version 3.0.0 einwandfrei funktioniert. So überprüft Ihr das:
su postgres (Anmeldung mit dem User postgres)
echo ‚\l‘ | psql (UTF-8 Test)
exit (Benutzer wieder abmelden)

Nun müssen wir der Konfigurationsdatei postgresql.conf 2 Zeilen hinzufügen.
cd /etc/postgresql/9.1/main dort liegen die config Dateien.
Als erstes öffnen wir die postgresql.conf mit vi postgresql.conf
Und suchen den Eintrag listen_address und nehmen das # weg, somit ist der Punkt aktiv, damit die Datenbank auch reagiert.Die Einstellung ´localhost´kann man bestehen lassen wenn die Datenbank auf dem gleichen Server installiert ist wie der Webserver, ansonsten müsst Ihr ein * eingeben. Mit :wq verlassen wir die Datei wieder.

Jetzt rufen wir die pg_hba.conf auf, die auch in dem gleichen Verzeichnis liegt: vi pg_hba.conf
Bei einer Lokal laufenden Datenbak ist es Sinnvoll nur die nötigen Verbindungen laufen zu lassen darum geben wir ganz unten folgende Zeilen ein (Eingabemodus mit i :
local all kivitendo password
host all kivitendo 127.0.0.1 255.255.255.255 password
Mit :wq verlassen wir die Datei wieder.

 

Erweiterung für servergespeicherte Prozeduren
In der Datenbank template1 muss die Unterstützung für servergespeicherte Prozeduren eingerichet werden. Melden Sie sich dafür als Benutzer “postgres” an der Datenbank an:
su – postgres (Anmeldung)
psql template1 (das Template1 der Datenbank)
führt nun die folgenden Kommandos aus:
create language ‚plpgsql‘; (fügt die Sprache hinzu)
\q (um das Template1 zu verlassen)

 

Datenbankbenutzer anlegen
Wenn Ihr nicht den Datenbanksuperuser “postgres” zum Zugriff benutzen wollt, so solltet Ihr bei PostgreSQL einen neuen Benutzer anlegen:
su – postgres (Anmledung als User postgres)
createuser -d -P kivitendo (Benutzer kivitendo erstellen)
exit (Abmeldung des Users)
Die Frage, ob der neue User Superuser sein soll, könnet ihr mit nein beantworten, genauso ist die Berechtigung neue User (Roles) zu generieren nicht nötig.

weiter mit Apache2 vorbereiten……

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. First of all: Vielen, vielen Dank für diese sehr gute Anleitung. Ich habe mich jetzt schon ein paar mal umgebracht mit dem Kivitendo-Tutorial und Kivitendo nicht zum Laufen gebracht. Doch hier habe ich ein gutes Gefühl.

    Doch auch bei diesem Tutorial komme ich mit diversen Linux-Kommandos nicht zu dem Ergebnis, das vorgesehen ist. Ich nutze Kubuntu 16.04 LTS und denke, es liegt an der Linux-Distribution, die abweichende Kommandos braucht.

    Konkret scheitere ich am Kommando su – postgres
    Das funktioniert nicht in meinem Terminal. Ich bekomme aktuell die Rückmeldung „Kein Passworteintrag für Benutzer »–« “
    Wie bekomme ich denn das Passwort da rein?

Schreibe einen Kommentar

 
Menü schließen